Warum werden Kopfkissen gelb und was kann man tun?

Sauberkeit und Ordnung gelten als wichtige Grundsätze für einen sorgfältig geführten Haushalt. Dazu gehört selbstverständlich auch, dass die Matratze und die Bettwäsche möglichst perfekt sauber sind.

Doch häufig sammeln sich vor allem auf dem Kopfkissen gelbe Verfärbungen an, welche zum Teil auch nach dem Waschen nicht verschwinden möchten. Was hat es mit diesen gelben Flecken auf sich? Wie können sie am besten beseitigt werden?

Ich habe für Sie dich wichtigsten Tipps und Tricks zum Thema saubere Bettwäsche und Kissen.

Wie entstehen die gelben Verfärbungen?

Gelbe Farbflecken auf dem Kopfkissen sind in aller Regel auf Schweiß, Speichel und Hautschuppen zurückzuführen. Auch wenn ein Kissenüberzug verwendet wird treten solche Verschmutzungen regelmäßig auf.

Daher ist es wichtig, nicht nur den Überzug, sondern auch das Kissen regelmäßig zu waschen.

Wird dies über einen längeren Zeitraum nicht erledigt, können auch gefährlichere Stoffe auf dem Kissen abgelagert werden. In dieser Hinsicht ist vor allem die Gefahr von Schimmelbefall zu nennen. Bis zu 16 unterschiedliche Schimmelsorten können in einem Kopfkissen auftreten. Neben dem Waschen ist vor allem auch das regelmäßige Auslüften des Kissens zur Prävention dieser unerfreulichen Verschmutzung erforderlich.

Sind die Flecken gefährlich?

Solange die Flecken auf einem Kissen nur schwache Ränder aufweisen, werden diese noch keine Gefahr darstellen. Denn dabei handelt es sich um Schweiß, welcher in den Polster gedrungen und getrocknet ist. Dadurch wird das im Schweiß enthaltene Salz abgelagert und sorgt so für die charakteristischen gelben Flecken.

Wird das Kissen jedoch nicht regelmäßig gelüftet, kann dieser nicht trocknen und Schimmel kann entstehen. Diese Situation sollte bestmöglich vermieden werden. Denn auch wenn die in Kopfkissen aufgefundenen Schimmelsorten nicht zu den besonders gefährlichen Varianten gehören, sind dennoch sämtliche Schimmelsporen zumindest in einem geringen Ausmaß potenziell gesundheitsschädlich.

Solche Schimmelflecken unterscheiden sich allerdings deutlich von den durch Schweiß verursachten gelben Färbungen und können daher einfach identifiziert werden.

Hausmittel um die Kissen zu reinigen

Am saubersten werden Kopfkissen, wenn sie schonend per Handwäsche gewaschen werden. Es bietet sich an, zu diesem Zweck eine Lösung aus warmem Wasser und Waschmittel zu verwenden. Die besten Ergebnisse werden mit Handwaschmittel und Flüssigwaschmittel erzielt.

Ein sehr beliebtes und erfolgreiches Hausmittel ist die Zugabe von Essig und Waschsoda zu dieser Mischung. Das beste Verhältnis ist, wenn sie drei Becher Wasser mit einem Becher Flüssigwaschmittel, einem halben Becher Essig und einen dreiviertel Becher Soda mischen. Eine kleine Dosis des gewohnten Feinwaschmittels kann die Effizienz dieser Reinigungsflüssigkeit noch deutlich vergrößern.

Bei geringen Temperaturen und ohne Schleudervorgang können viele Kopfkissen übrigens auch ohne Probleme in der Waschmaschine gewaschen werden. Nur wenige Kissen vertragen auch das Schleudern in der Maschine. Achten sie vor dem Waschen jedoch auf die Angaben auf ihrem Kissen.

Allgemeine Hygiene Tipps

In jedem Kopfkissen sammelt sich während der Nutzung zwangsweise Feuchtigkeit in Form von Speichel und Schweiß an. Diese führt einerseits zu gelben Farbflecken, kann andererseits aber auch Schimmelbildung begünstigen. Daher ist es empfehlenswert, die angesammelte Feuchtigkeit so schnell wie möglich aus dem Kissen zu bekommen.

Eine tägliche Routine während dem Aufbetten ist empfehlenswert.

Das Kopfkissen sollte aufgeschüttelt und an einen gut durchlüfteten Platz abgelegt werden. Besonders gut eignet sich hierzu beispielsweise die Fensterbank. Erst nachdem das Kissen getrocknet ist, sollte das Bett fertig gemacht und der Polster mit einer Tagesdecke bedeckt werden.

Unter solchen Voraussetzungen ist es beinahe unmöglich, dass sich im Kissen auch Schimmeln bilden kann. Um dieser Möglichkeit dennoch vorzubeugen, sollte das Kissen regelmäßig, das heißt alle zwei bis drei Monate, gewaschen werden.

Wenn alles nichts hilft, das Kissen entsorgen

Wenn sämtliche Reinigungsversuche versagen, gibt es zwei Möglichkeiten. Einerseits könnte eine chemische Reinigung Abhilfe verschaffen. Allerdings ist diese meist mit hohen Kosten verbunden.

Außerdem sollten Kissen ohnehin in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Daher bietet sich andererseits eine Entsorgung des verschmutzten Kissens und ein Neuerwerb ausgezeichnet an. Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem neuen Kissen, dass finden Sie in dem folgenden Artikel meine Kopfkissen Empfehlungen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir, noch besser zu werden.

Durchschnitt: 3.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Geben Sie die erste Bwertung ab.

Diesen Beitrag teilen: