Schwindel durch Nackenverspannung: Das können Sie dagegen tun

schwindel-durch-nackenverspannungen

Schwindel durch Nackenverspannungen? Schwindel hat doch was mit dem Ohr und dem Gleichgewichtssinn zu tun, oder nicht?

Jein, denn natürlich kann Schwindel von dem Gleichgewichtssinn aber eben auch von Nackenverspannungen ausgelöst werden.

Und das ist gar nicht mal so selten.

Genau genommen ist die Tendenz sogar steigend und das liegt daran, dass wir immer mehr sitzen uns oft zu wenig bewegen und zu viel Zeit vor dem PC, dem Smartphone oder im Auto verbringen.

Kommt, dann noch Stress dazu sind Nackenverspannungen schnell so stark, dass sie sich in immer häufiger auftretenden Symptomen zeigen.

Wer gelegentlich unter Kopfschmerzen oder Schwindel leidet der brauch sich meist keine Sorgen machen, vor allem dann nicht, wenn sie tatsächlich von den Nackenverspannungen ausgelöst werden.

Bei starken und langanhaltenden Beschwerden sollte trotzdem immer ein Arzt aufgesucht werden.

Ansonsten bekommen Sie in diesem Artikel einen Überblick darüber wie die Verspannungen und der Schwindel entstehen und was Sie dagegen tun können.

Ursachen

Die Ursachen, die zu Schwindel führen haben eine Sache gemeinsam, durch die verspannten Muskeln können wichtige Informationen nicht richtig an das Gehirn übermittelt werden.

Besonders häufig sind es Verspannungen in der Nacken- und Halsmuskulatur, aber auch der Augenmuskulatur und natürlich der Schulter und des oberen Rückens die entweder alleine oder auch in Kombination für das unangenehme Schwindelgefühl verantwortlich sind.

So kann z.B. eine Verspannung der Halsmuskulatur dafür sorgen, dass sich die Druckerhöhung im Gewebe negativ auf die Blutzufuhr des Gehirns auswirken. Wird das Gehirn weniger durchblutet, kann es durchaus mit Schwindel reagieren.

Aber auch andere wichtige Rezeptoren und Signalgeber, die sich in den Trapezmuskeln und überall im Nacken befinden können unter der hohen Dauerkontraktion der Muskeln leiden und so falsche Signale an das Gehirn übermitteln und Schwindel auslösen.

Wie so oft liegt die wirkliche Ursache in unserem Lebensstil.

Wer viele Stunden vor dem PC arbeitet, dann noch weite Strecken mit dem Auto fährt und seine Freizeit vor dem Smartphone verbringt, ist häufig von Verspannungen im Nacken betroffen.

Kommt, dann noch Bewegungsmangel hinzu, hat unser Körper bzw. die Muskulatur kaum eine Möglichkeit den Teufelskreis, der zu immer mehr Nackenverspannungen führt zu durchbrechen.

Was klar sein sollte, das Problem muss angegangen werden und je nach Schwere und Dauer des Schwindels in Absprache mit einem Arzt.

Die drei wichtigsten Punkte, auf die Sie achten sollten sind also Bewegungsmangel, seelischer Stress und häufige Fehlhaltungen.

Verschiedene Arten von Schwindel

Schwindel ist nicht gleich Schwindel und erschwerend hinzukommt, dass jeder den Schwindel anders erlebt.

In dieser Hinsicht sind sich Schwindel und Kopfschmerzen sehr ähnlich, die Auslöser können quasi überall liegen und die vielen verschiedenen Arten machen die Diagnose nicht einfacher.

Am Gleichgewicht sind enorm viele Muskeln und Bindegewebepartien (dort finden sich auch die Faszien, die so gerne verkleben) beteiligt daher gibt es auch so viele verschiedene Arten von Schwindel.

Besonders häufig in Kombination mit Nackenverspannungen sind:

  • Benommenheitsschwindel: Muskelverspannungen sorgen hier für eine Art Wattegefühl im Kopf. Benommenheit und eine Scheibe vor dem Kopf zu haben beschreiben diesen Schwindel ebenfalls.
  • Drehschwindel: Hier ist der Name Programm, denn der Schwindel äußert sich durch das Gefühl, dass sich die Welt dreht, obwohl sie natürlich Still steht.
  • Schwankschwindel: Dieser Schwindel vermittelt das Gefühl, der Boden oder Betroffene selbst würde wanken und es kann sogar von außen sichtbar sein.
  • Hyperventilationsschwindel: Wenn es sich anfühlt, als würden Sie keine Luft bekommen, Ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen werden und als würden Sie in Ohnmacht fallen, dann kann es sich um Hyperventilationsschwindel handeln.

Man sollte mit solchen Unterteilungen nicht zu vorschnell sein, denn oft treten verschiedene Arten zusammen oder abwechselnd auf und auch sehr individuelle Symptome sind möglich.

Was tun bei Schwindel durch Verspannungen

sitzhaltung

Das beste Mittel gegen Nackenverspannungen ist es, den Auslöser z.B. eine schlechte Haltung zu korrigieren

Wenn der Schwindel kommt, dann heißt es Ruhe bewahren, um nicht durch Stress alles noch schlimmer zu machen.

Am besten legen Sie sich hin, wenn Sie können legen Sie die Beine hoch. Ein Glas Wasser und ein Bonbon also etwas Zucker können auch helfen.

Viel mehr bleibt in einer akuten Situation eigentlich nicht.

Es gibt aber noch jede Menge andere Dinge, die Sie tun können um dem Schwindel zu Leibe zu rücken und die verspannte Muskulatur zu lösen.

Eines der besten Hausmittel gegen verspannte Nackenmuskeln ist Wärme. Eine ausgedehnte heiße Dusche kann wahre Wunder wirken und entspannt Körper und Seele. Lassen Sie das heiße Wasser ruhig ein paar Minuten gezielt über den Nacken laufen.

Wer mit Schwindel nicht gerne unter Dusche stehen will, der kann natürlich auch auf jede andere Wärmequelle zurückgreifen. Infrage kommen Wärmflaschen, Kirschkernkissen oder auch Rotlichtlampen.

Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten die Nackenmuskeln zu bearbeiten.

Besonders mild ist z.B. Pferdebalsam* der mit seinen ätherischen Ölen für eine bessere Durchblutung der Region bewirkt.

Ich persönlich bin ein riesen Fan von sogenannten Massagehaken wie z.B. diesem von Capital Sports* oder diesem Modell von QuaPro24*. Man kann zwar auch versuchen sich mit bloßen Händen den Nacken zu massieren, das geht auch, aber man kommt einfach nicht so gut an die verspannten Punkte.

Eine andere Variante, die ebenfalls sehr gut funktioniert, Sie können sich mit einem Ball selbst den Nacken massieren. Alles was Sie dazu brachen ist ein Ball ungefähr in der Größe eines Tennisballs.

Tennisbälle haben den Vorteil etwas weicher zu sein. Ich nutze z.B. einen Gummiball, der eigentlich für Hunde gedacht ist und der ist schon sehr fest.

Hinweis: Wenn Sie das erste Mal mit einem Massagehacken oder einem Ball arbeiten, kann das durchaus schmerzhaft sein. Seien Sie also ruhig etwas vorsichtig und tasten Sie sich an das Ganze heran.

Wenn Sie ihre Nackenverspannungen selbst nicht in den Griff bekommen, dann sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen. Ein Physiotherapeut kann die Verspannungen gezielt lösen und Ihnen wertvolle Tipps für Zuhause geben.

Ein letztes sehr wirksames Mittel gegen Schwindel, der durch Nackenverspannungen ausgelöst wird, eigentlich sogar gegen Nackenprobleme generell, ist mehr Bewegung. Wenn alle Wehtut und der Nacken schmerzt, dann ist einem meistens nicht nach Bewegung, aber für die Muskulatur ist es deutlich besser sich zu bewegen.

Regelmäßige körperliche Bewegung ist in einer Zeit in der wir fast alle zu Bewegungsmangel neigen das A und O.

Wichtig ist, nur einmal ein paar Minuten mit dem Ball rumrollen hilft vielleicht kurzfristig aber um die Nackenverspannungen wirklich in den Griff zu bekommen, müssen vor allem langfristige Lösungen her bzw. Sie müssen veruchen täglich zumindest ein paar Minuten dafür zu planen.

Dehnübungen für den verspannten Nacken

Für mich gehören sie schon zu Alltag, ich mach sie nach dem Aufstehen und vor dem Schlafen gehen, bei besonderem Bedarf auch gezielt für einzelne Regionen, die Rede ist von Dehnübungen.

Neben allen anderen Sachen die Sie gegen Nackenverspannungen und den damit verbundenen Schwindel machen können, sind Dehnübungen vielleicht die wichtigsten.

Ich würde behaupten, die meisten Nackenprobleme entstehen durch eine falsche Körperhaltung und die dauerangespannten Muskeln machen einfach irgendwann zu und strafen uns mit Schwindel und Schmerzen.

Um diese Muskeln zu lockern, bieten sich einfache Dehnübungen an und ich hab Ihnen hier mal meine drei Lieblingsvideos zusammengefasst.

Je nachdem, welche Teile des Nackens oder Halses bei Ihnen besonders verspannt sind, können einige Übungen besser wirken als andere. Da können Sie sich einfach durchprobieren und schauen was sich am besten anfühlt.

Andere Auslöser für Schwindel

Schwindel ist ein hochkomplexes Symptom, das sehr unterschiedliche Auslöser haben kann. Neben dem Nacken können auch Verspannungen der Augenmuskeln oder des Kiefergelenks der Auslöser sein.

Aber auch ganz andere Dinge können dahinter stecken z.B. Herz-Kreislauf Probleme, es kann am Innenohr liegen, der Rücken kann der Übeltäter sein und natürlich können auch psychische Probleme der Grund für den Schwindel sein.

Es kommen sicher noch ein dutzend andere Möglichkeiten infrage.

Was ich damit sagen will, ist, dass meine Seite keinen Besuch bei einem Arzt ersetzen kann. Sollten Sie unter starkem Schwindel leiden, dann machen Sie bitte einen Termin bei Ihrem Hausarzt und suchen Sie nicht im Internet nach Antworten.


Diesen Beitrag teilen oder bewerten:
Schwindel durch Nackenverspannung: Das können Sie dagegen tun
4.5 (90%) 2 votes

Weitere Artikel:

Wasserkissen Test: Meine Erfahrungen zu Mediflow u... Ein Wasserkissen Test?! Dachte ich auch zuerst aber... Die Wasserkissen können durchaus mit normalen Nackenkissen mithalten. B00603L6O...
Zervikalsyndrom (HWS-Syndrom): Was ist das eigentl... Bei dem Zervikalsyndrom handelt es sich um ein Beschwerdebild, welches Symptome zusammenfasst, die die Halswirbelsäule selbst betreffen oder die d...
Rundrücken: Meine besten Übungen und Tipps die gut... Wollen Sie Ihren Rundrücken los werden aber keine Ahnung wie? Dann geht es Ihnen wie mir vor ein paar Wochen. Ich arbeite die meiste Ze...
Das richtige Kopfkissen bei Nackenschmerzen Eigentlich war immer die Matratze an allem schuld. Egal ob die Leute schlecht geschlafen haben oder morgens mit Kopf- und Nackenschmerzen aufge...
Memory Foam (Schaumstoff) Kissen zum Schlafen und ... Memory Foam, was ist das überhaupt genau? Wenn man sich, wie ich, viel mit Nackenkissen und anderen Kissen beschäftigt und dabei ist erst mal e...