Welche Kopfkissenfüllung ist die beste und warum?

Was nun die beste Kopfkissen-Füllung ist, lässt sich nicht so einfach sagen. Es kommt immer auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und auf Ihr Schlafverhalten an.

Ohne Kopfkissen geht es gar nicht, aber welche Füllung Sie wählen ist sehr individuell.

Natürlich muss die Gemütlichkeit da sein, aber die wichtigste Anforderung an das Kopfkissen ist, dass es den Nacken im Schlaf abstützt. Nun gibt es im Handel allerdings verschiedene Füllungen und Sie müssen eben die beste Variante für Sie finden. Die Auswahl ist riesig, für einen Laien ist sie sehr unübersichtlich. Dieser Artikel soll Ihnen die Wahl nun etwas erleichtern.

Ganz wichtig ist die Schlafposition

Das Kopfkissen soll den Zwischenraum zwischen der Matratze und dem Kopf ausgleichen. Also darf die Halswirbelsäule nicht abknicken, der Kopf darf nicht nach unten oder oben geneigt sein. Die Schlaflage ist ausschlaggebend, Sie sollten das Kopfkissen immer so aussuchen, dass es perfekt für Ihre Schlafgewohnheit ist.

SEITENSCHLÄFER. Wenn Sie auf der Seite schlafen, dann ist natürlich der Abstand zur Matratze und dem Kopf sehr groß. Die Schulter darf keinesfalls auf dem Kopfkissen liegen, es soll lediglich den Kopf und den Nacken stützen. Die Wirbelsäule muss immer eine gerade Linie bilden.

RÜCKENSCHLÄFER. Sie schlafen überwiegend auf dem Rücken? Dann sollte das Kopfkissen nicht zu hoch sein, in aller Regel reicht dafür schon ein flaches Kissen, damit der Kopf auch mal auf die Seite gedreht werden kann. Achten Sie allerdings darauf,dass die Schulter nicht auf dem Kopfkissen liegt.

BAUCHSCHLÄFER. In dieser Position ist eigentlich gar kein Kopfkissen nötig, denn mit einem Kissen wird die Halswirbelsäule zwangsläufig überstreckt. Das führt häufig zu einem Hohlkreuz und die Nackenwirbel werden verdreht. Wenn Sie jedoch unbedingt ein Kopfkissen brauchen, dann sollte es sehr flach sein. Es gibt auch spezielle Bauchschläfer-Kopfkissen, die bereits eine Mulde im Mund-Nasenbereich aufweisen.

Die verschiedenen Kopfkissenfüllung

Ganz wichtig ist die Füllung des Kopfkissens. Sehr beliebt ist nach wie vor das klassische Federkissen. Allerdings sind mittlerweile sehr viel bessere Füllungen auf dem Markt, ergonomisch geformt und formschön. Lose Füllungen sind sehr beliebt, sie sind weich und zum „Knuddeln“ wie gemacht. Bei manchen Kopfkissen kann sogar die Füllmenge individuell angepasst werden.

Federn und Daunen

Wenn der Anteil der Federn sehr hoch ist, wird auch das Kopfkissen härter. Dabei sind die Daunen für die Weichheit verantwortlich, die anderen Federn stützen den Kopf und den Nacken. Die Stütz-Wirkung kann jedoch noch erhöht werden, hierzu ist ein 3-Kammer-Aufbau nötig. Die stützende Lage der Federn befindet sich hier in der Mitte, während die beiden äußeren Lagen aus weichen Daunen bestehen. Die sorgen dann für eine flauschige Oberfläche.

Daunen und Federn sind für alle Personen geeignet, die schnell frieren und die es besonders warm haben wollen. Auch haben diese Kopfkissen eine hohe „Bauschkraft“.

Tierhaare

Damit sind Füllungen aus Rosshaar, Schafschurwolle oder Kamelflaumhaar gemeint. Kopfkissen aus Rosshaar sind sehr fest, während Schafschurwolle oder Kamelflaumhaar eher weich und anpassungsfähig ist. Diese Füllungen transportieren Feuchtigkeit sehr gut ab, sie sind also genau das Richtige, für alle Personen die am Kopf stark schwitzen.

Füllwatte

Manche Kopfkissen werden mit Watte gefüllt, sie sind sehr leicht. Das Klumpen wird dadurch verhindert, dass diese Füllungen meist zu einem Vlies verarbeitet werden. Watte aus Polyester ist äußerst günstig, allerdings haben diese Kopfkissen nur eine kurze Lebensdauer. Ein Kopfkissen mit Watte-Füllung ist weich und kuschelig, wenn Sie das Kissen formen und zusammendrücken wollen, ist das die richtige Wahl.

Schaumstoffflocken

Diese Flocken weisen ganz verschiedene Eigenschaften auf, sie sind aber formbeständig und behalten die Höhe recht lange. Dieses Kissen ist sehr weich, stützt jedoch den Kopf und Nacken ganz hervorragend. Wenn Sie ein hohes Kopfkissen wünschen und schnell schwitzen, ist dieses Kopfkissen genau richtig. Durch die Schaumflocken wird das Kissen gut belüftet.

Alles ,was Sie sonst noch zu Kopfkissen wissen müssen und die besten Kopfkissen finden Sie in dem gerade verlinkten Artikel, meinem Kopfkissen Test.

Viscoschaum

Dieser Schaum hat eine sehr gute Stützwirkung, es ist also sehr fest. Das Liegegefühl ist druckentlastend und passt sich Ihrem Kopf sehr gut an. Wenn Sie sich also in der Nacht nicht viel bewegen und sehr lange in Ihrer Schlafposition bleiben, ist dieses Kopfkissen für Sie ideal. Allerdings sollte die Temperatur im Schlafzimmer mindestens 18 Grad betragen, wenn es kälter ist, passt sich das Kissen zwar an die Körper-Temperatur an, aber es dauert sehr lange. Wenn Sie Ihre Schlafposition jedoch häufig wechseln, ist diese Füllung eher nicht zu empfehlen.

Latex

Diese Füllung ist sehr weich und passt sich dem Kopf sehr gut an. Unterschiede werden Sie beim Liegen haben, es kommt darauf an, ob der etwas festere synthetische Latex verarbeitet wurde oder ob es sich um Natur-Latex handelt.

Gelschaum

Der Gelschaum hat die gleichen Eigenschaften wie Viscoschaum, er ist allerdings temperaturunabhängig. Mit einer Füllung aus Gelschaum werden Sie sehr gut schlafen, selbst wenn Sie sich recht häufig drehen, haben Sie praktisch ein vollkommen schwereloses Gefühl. Gelschaum ist sehr atmungsaktiv und diese Kopfkissen-Füllung sorgt selbst dann für ein angenehmes Schlaf-Klima, wenn Sie am Kopf sehr schwitzen.

In herkömmlichen Kopfkissen sind die letzten drei Füllungen, also viskoelastischer Schaum, Gelschaum und Latex eher selteener anzutreffen. Sie finden sich am häufigsten in Nackenkissen bzw. Nackenstützkissen. Mehr zu diesen ergonomischen Kissen erfahren Sie in meinem Nackenkissen Test.

Wann muss das Kopfkissen ausgetauscht werden?

Wenn die Bauschkraft nachlässt und bereits Kuhlen erkennbar sind, dann sollten Sie sich ein neues Kopfkissen kaufen. Wenn das Kissen nicht gewaschen werden kann, sollten Sie es aus Hygiene-Gründen spätestens nach zwei Jahren austauschen. Ein Kopfkissen mit Schaumkern hält etwa fünf Jahre und hat das Kopfkissen eine lose Füllung, sind alle drei Jahre der richtige Zeitpunkt zum Austausch. Lose Materialien ermüden sehr viel schneller und sie verlieren ihre Stützkraft.

Das ist natürlich nur ein grober Überblick über die vielen Kopfkissen-Füllungen. Lassen Sie sich also gut beraten, freundliche Mitarbeiter kennen alle Eigenschaften und helfen Ihnen, das richtige Kopfkissen für Ihre Bedürfnisse zu finden. Schlafen Sie gut, die richtige Kopfkissen-Füllung trägt ganz wesentlich dazu bei.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir, noch besser zu werden.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Bewertungen:

Diesen Beitrag teilen: