Körner-Nackenkissen: Mit natürlichen Füllungen gegen Nackenschmerzen

körner-nackenkissen

Wer kennt sie nicht, diese lästigen Nackenschmerzen?

Ein langer Tag im Büro, viele Stunden vor dem PC, oder eine lange Autofahrt – und schon sind sie da! Leiden Sie auch manchmal unter Nackenschmerzen?

Dann lesen Sie in diesem kurzen Ratgeber, wie Sie mit ganz natürlichen Mitteln Abhilfe schaffen können.

Es gibt spezielle Körnerkissen für den Nacken, die besonders bei Nackenverspannungen durch Überlastung oder Überarbeitung eingesetzt werden.

Da auch Schulter- und Rückenverspannungen meist vom Nacken ausgehen, können diese Körnerkissen durch ihre wohltuende Wärme kleine Wunder vollbringen.

Durch ihre sanfte und gleichmäßige Wärmeabgabe sorgen Körnerkissen für wohlige Entspannung der Muskulatur.

Ihre Anwendung ist einfach und unkompliziert und eignet sich daher für jedermann.

Welche Körnerkissen gibt es?

Es gibt viele verschiedene Körnerkissen, welche sich lediglich in Form und Füllung unterscheiden.

Körnerkissen für den Nacken weisen meist eine spezielle Form auf, die besonders an die Schulter- und Nackenregion angepasst ist, und sind, wie es der Name schon sagt, mit natürlichen Körnern befüllt.

Dabei gibt es verschiedene Körner beziehungsweise Kerne, die dafür infrage kommen.

Die vorwiegende Befüllung der Kissen besteht aus Getreide, wie etwa Roggen, Weizen und Dinkel, wobei Weizen und Roggen, wegen der hohen Allergene, heute eher wenig oder nur auf Wunsch, Verwendung finden.

Doch auch Obstkerne, wie Kirschkerne, kommen als Befüllung infrage.

Obstkernfüllungen sorgen, im Gegensatz zu Getreidefüllungen, für eine sehr trockene Wärmeabgabe. Bei den Getreidekörnern ist die Wärmeabgabe etwas feuchter.

Körner Nackenkissen (Empfehlungen)

Hier finden Sie eine kleine Auswahl verschiedener Wärmekissen mit unterschiedlichen Körnerfüllungen.

daydream Nackenkissensabeatex NackenkissenGözze Körnerkissen

Eine echte Alternatice zur Wärmflasche

Körnerkissen können sowohl als Wärme- als auch Kältespeicher verwendet werden.

Dadurch entfallen althergebrachte Gegenstände wie Wärmflasche, elektrische Heizkissen sowie Kühlpads und Eiswürfel und deren Nachteile.

Da Körnerkissen nur sehr langsam, jedoch niemals völlig, auskühlen, wie beispielsweise eine Wärmflasche, werden sie als sehr angenehm empfunden.

Die Temperatur der Körnerkissen sinkt niemals unter die Körpertemperatur, und sie sind daher bestens zum Einschlafen geeignet.

Auch wenn sich das erhitzte Körnerkissen anfangs in der Hand sogar heiß anfühlt, ist es sehr angenehm und sanft in seiner Wirkung.

Durch die beweglichen Körner passt sich das Kissen optimal Ihrem Körper an und verursacht somit keinerlei Druckstellen oder Ähnliches.

Körnerkissen können daher auch sehr gut als Lagerkissen für Babys oder für kranke Menschen, eingesetzt werden.

Welche Füllungen gibt es?

Es gibt Körnerkissen, welche mit Dinkelspelz gefüllt sind. An das leicht raschelnde Geräusch eines Dinkelkissens werden Sie sich, dank seiner wohltuenden Wirkung, schnell gewöhnt haben.

Möchten Sie auf einem Dinkelkissen einschlafen, so werden Sie weniger schwitzen, und eine gute, aber dennoch weiche, Kopf- und Nackenstütze in einem Dinkelkissen finden.

Körnerkissen mit Kirschkernfüllung eignen sich besonders gut als Wärmekissen. Vor allem bei Verspannungen und Muskelkater, aber auch bei Migräne und Kopfschmerzen, sind sie sehr hilfreich.

Trauben- oder Mirabellenkerne werden ebenfalls gelegentlich als Füllungen benützt.

Allgemein gilt, umso größer die Kerne, desto höher die Wärmespeicherung. Ob dies jedoch in der Praxis immer zutrifft, bleibt umstritten.

Zu den beliebten Füllungen von Körnerkissen zählen auch Rapssamen.

Diese Kissen sind, bedingt durch die kleinen und weichen Samen, besonders flexibel und anschmiegsam.

Am kostengünstigsten sind jedoch Füllungen mit Roggen- oder Weizenkörnern, wobei gerne Mischungen zu je 50 % verwendet werden.

Sie sollten hierbei jedoch beachten, dass bei Roggen und Weizen ein erhöhtes Allergierisiko besteht.

Entscheidungshilfen für Ihren Kauf

Bei Füllungen mit kleineren Körnern sollten Sie darauf achten, dass die Absteppung des Körnerkissens, die Körner in mehrere kleine Kammern unterteilt.

So können die Körner bei Druck nicht so leicht verrutschen, und bleiben immer an ihrem Platz.

Eine Dinkelspelzfüllung sollten Sie jedoch hin und wieder auswechseln.

Ein einfaches Dinkelkissen können Sie sich beispielsweise auch ganz leicht selbst herstellen.

Besorgen Sie sich dafür eine Kissenhülle der Größe 40 mal 80 cm mit Reißverschluss.

So können Sie Ihren Dinkelspelz ganz einfach und schnell jederzeit selbst auswechseln.

Die Füllungen mit anderen Körnern als Dinkelspelz müssen normalerweise nicht ausgetauscht werden.

Es empfiehlt sich jedoch, alle Körnerkissen, egal mit welcher Füllung, je nach Häufigkeit der Benutzung, alle ein bis zwei Jahre auszutauschen, da ihre Wärmespeicherfähigkeit nachlässt.

Wie erwärmen oder kühlen Sie Ihr Körnerkissen?

Zur Wärmeanwendung legen Sie Ihr Körnerkissen einfach bei 150 °, für 15 Minuten, in Ihren Backofen.

Alternativ können Sie es auch bei 600 Watt für zwei Minuten in der Mikrowelle erhitzen.

Zur Kühlanwendung (bei Nackenverspannungen jedoch nicht geeignet) geben Sie Ihr Körnerkissen in eine gut verschlossene Tüte und legen es für mindestens eine halbe Stunde, besser jedoch für zwei bis drei Stunden, in Ihr Gefrierfach.

Und hier noch ein par Pflegetipps.

Lagern Sie Ihr Körnerkissen stets luftig und trocken.

Sie können Ihr Körnerkissen per Handwäsche oder auch im Schonwaschgang bei 30 ° in Ihrer Waschmaschine waschen.

Sie sollten aber, zur Sicherheit für Ihre Waschmaschine, ein Wäschenetz benutzen, falls sich doch einmal eine Naht öffnet.

Lassen Sie Ihr Körnerkissen anschließend, unter öfterem Wenden und Aufschütteln, auf einem Handtuch trocknen.

Körner-Nackenkissen: Mit natürlichen Füllungen gegen Nackenschmerzen
Beitrag bewerten:

Weitere Artikel:

Tempur Nackenkissen: Schlafkomfort mit Weltraumqua... Was ist eigentlich dieses Tempur? Interessiert man sich für Nackenkissen, sei es um seinen Schlafkomfort zu verbesser oder weil man seine Nacke...
Memory Foam Nackenkissen zum Schlafen und auf Reis... Memory Foam. Was ist das überhaupt genau? Wenn man sich, wie ich, viel mit Nackenkissen beschäftigt und dabei ist erst mal egal ob es um Nac...
Nackenkissen gegen Nackenschmerzen: Hilfe bei Akut... Warum brauchst man ein Nackenkissen gegen Nackenschmerzen? Nackenschmerzen sind eine absolute Qual für jeden der darunter leidet. Und t...
Matratzenpflege Tipps und Mini-Test für Milbensaug... Wer Geld in die Hand nimmt um dieses in eine hochwertige Matratze und so seine Schlafqualität zu investieren, der möchte natürlich auch möglichst ...
Wasserkissen Test und Erfahrungen zu Mediflow und ... Ein Wasserkissen Test?! Dachte ich auch zuerst aber... Die Wasserkissen können durchaus mit normalen Nackenkissen mithalten. Um so ric...
Diese Seite teilen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>