Was tun bei steifem Nacken: Die besten Übungen und Tipps

steifer-nacken-uebungen

Tut Ihnen der Nacken weh?

Wenn Sie hier auf meiner Seite gelandet sind dann gehe ich einfach mal davon aus.

Das schlimme ist, Nackenschmerzen oder auch ein steifer Nacken sind richtig unangenehm.

Es sind ja nicht nur die Nackenschmerzen, sondern meist kommen auch noch Kopfschmerzen und über kurz oder lang Schlafprobleme dazu…

Aber keine Sorge, so ein steifer Nacken ist in den Griff zu bekommen und ich zeige Ihnen die besten Übungen und gebe Ihnen Tipps, was Sie sonst noch machen können.

Schnelle Hilfe gegen steifen Nacken

Das schnellste Mittel ist heiß duschen.

Achten Sie einfach ganz genau darauf wo der Schmerz sitzt und lassen Sie heißes Wasser über die Stellen laufen.

Das Wasser kann gerne ordentlich warm sein, aber natürlich so warm, dass Sie es aushalten bzw. sich nicht die Haut verbrühen.

Alternativ kommen auch Wärmflaschen oder Kirschkernkissen in Frage.

Hauptsache ist, dass Sie Wärme zuführen und so der Muskulatur helfen sich zu entspannen.

Was auch gut funktioniert ist ein dickes Halstuch oder ein Schal.

Den tragen Sie einfach den ganzen Tag.

So schützen Sie ihren Nacken vor Zugluft und Kälte.

Außerdem kann die Wärme die unter dem Schal entsteht auch schon dabei helfen die Muskulatur zu entspannen bzw. über Tag geschmeidiger zu halten.

Häufige Gründe für einen steifen Nacken

Der Hauptgrund für Nackenschmerzen und Verspannungen ist ganz klar unsere Körperhaltung.

Oft verbringen wird viele Stunden täglich in einer Position die für unseren Nacken alles andere als angenehm ist.

So wird vor dem PC oder am Handy die Muskulatur dauerhaft überlastet und muss immer mehr einen Ausgleich für die Muskeln im vorderen Bereich des Halses und der Brust schaffen.

Das größte Problem dabei ist eigentlich nicht mal, dass wir die Muskeln überlasten, sondern dass die Fehlhaltung nicht ausgeglichen wird.

Die besten Übungen und was Sie sonst noch tun können

Der Schlüssel zu einen entspannten Nacken ist Bewegung.

Selbst einfaches Spazieren gehen ist super für den Nacken.

Der Kopf ist aufgerichtet und wir schauen uns oft in alle Richtungen um, da kommen fast alle Muskeln im Nacken in Bewegung.

Oft wird Schwimmen als das Heilmittel gegen Nackenprobleme beschrieben.

Ich sage dazu, es kommt drauf an.

Bewegung ist natürlich super, aber wenn wir mal die Haltung vor dem PC und z.B. beim Brustschwimmen beobachten, da ist nicht viel Unterschied.

Es werden sogar dieselben Muskeln in dieselbe Richtung belastet.

Viel besser ist es in die Gegenrichtung zu arbeiten.

Und weil ein Video mehr sagt als 1000 Worte (finde ich zumindest), habe ich Ihnen hier zwei Videos mit besonders guten und vor allem einfachen Nackenübungen heraus gesucht.

Das erste Video ist von Liebscher und Bracht, den Schmerzexperten.

Das zweite Video ist deutlich länger aber dafür auch besser zum mitmachen geeignet. Es stammt von em Youtube-Kanal „Einfach besser Leben“.

Ich persönlich hab mir angewöhnt, die Übungen die mir am besten helfen, einfach immer dann zu machen, wenn ich Zeit dafür habe.

Besonders gut bieten sich Situationen an in denen Sie eh warten müssen, also in Bus oder Bahn, im Wartezimmer bei Ärzten oder auch nebenbei auf der Couch.

Zwischen durch im Büro ist auch super.

Übrigens hier noch ein Tipp von mir…

Stellen Sie sich einen Wecker oder Alarm auf Ihrem Handy.

Am besten legen Sie diesen Alarm auf eine Tageszeit zu der Sie sicher Zeit haben ein paar Übungen zu machen.

Es ist wichtig die verspannte Muskulatur regelmäßig über einen längeren Zeitraum zu lockern, nur dann kann es wirklich besser werden.

Nackenkissen gegen steifen Hals

Neben den Übungen und der regelmäßigen Bewegung können Sie aber noch mehr tun.

Sie können sich ein Nackenkissen anschaffen.

Diese speziellen Kissen stützen Ihren Kopf in der Nacht und sorgen so dafür, dass die Muskulatur im Nacken, im oberen Rücken und in den Schultern zur Ruhe kommen kann.

Neben der nackenfeindlichen Haltung im Büro ist besonders oft ein schlechtes Kissen bzw. eine schlechte Haltung beim Schlafen schuld an Nackenschmerzen.

Haben Sie besonders oft nach dem Aufstehen mit diesen Problemen und einem steifen Nacken zu kämpfen, dann kann ein Nackenstützkissen durchaus Erleichterung verschaffen

Auf meiner Seite finden Sie jede Menge Informationen zu diesen speziellen Kissen und auch viele Tipps, was Sie sonst noch gegen Nackenschmerzen tun können.


Diesen Beitrag teilen oder bewerten:
Was tun bei steifem Nacken: Die besten Übungen und Tipps
5 (100%) 1 vote

Weitere Artikel:

Zervikalsyndrom (HWS-Syndrom): Was ist das eigentl... Bei dem Zervikalsyndrom handelt es sich um ein Beschwerdebild, welches Symptome zusammenfasst, die die Halswirbelsäule selbst betreffen oder die d...
Memory Foam (Schaumstoff) Kissen zum Schlafen und ... Memory Foam, was ist das überhaupt genau? Wenn man sich, wie ich, viel mit Nackenkissen und anderen Kissen beschäftigt und dabei ist erst mal e...
HWS Kissen: Die Nackenspezialisten unter den Kopfk... HWS Kissen, was ist denn das jetzt schon wieder? Die Abkürzung HWS steht für Halswirbelsäule. Das bedeutet nichts anderes als, dass ...
Die Nackenkissen Bestenliste meiner Leser 2015 bis... Für mich ist mein Nackenkissen über die letzten Jahre zu einem ständigen Begleiter geworden. Es ist einfach eine der besten Möglichkeiten den ...
Diamona Climatic und andere Nackenstützkissen des ... Wenn Sie im Internet auf der Suche nach guten (ich meine so richtig guten) Nackenstützkissen sind, dann kommen Sie an dem Diamona Climatic wohl ni...