Nackenstützkissen für Rückenschläfer: Wie sollte das Kissen aussehen?

Von allen Schlafpositionen gilt die Rückenlage all gemeinhin als die gesündeste Haltung, die wir zum Schlafen einnehmen können und ein Nackenstützkissen für Rückenschläfer kann das noch weiter verbessern.

Im Bezug auf den Nacken und Rücken ist die Rückenlage ideal, denn sie verhindert das Entstehen von Nackenschmerzen und Rückenproblemen. Der Grund dafür ist die gleichmäßige Verteilung des Körpergewichtes und die Aufrechterhaltung der natürlichen S-Form der Wirbelsäule.

Außerdem entlastet das Liegen auf dem Rücken die Organe, denn auch hier wird kaum Druck aufgebaut. Für die Haut ist diese Lage ebenfalls zu empfehlen, denn sie beugt Faltenbildung vor, da das Gesicht nicht in das Kissen gedrückt wird.

Einziger Nachteil der Rückenlage ist, dass sie zu starkem Schnarchen führt und bei Menschen die unter Schlafapnoe leiden zu Atemaussetzern führen kann. In so einem Fall ist eine andere Schlafhaltung zu empfehlen.

Ansonsten ist es für den Körper sehr gesund, wenn Sie die meiste Zeit der Nacht auf dem Rücken liegen.

Das passende Nackenstützkissen für einen Rückenschläfer

Nur etwa jeder vierte ist laut Umfragen ein Rückenschläfer. Daher ist es wichtig zuerst zu beobachten, ob man auch wirklich ein Rückenschläfer ist oder einfach nur gerne auf dem Rücken einschläft und sich dann sehr schnell auf die Seite rollt.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirkt, können Sie als Rückenschläfer erheblich von einem passenden Nackenstützkissen für Rückenschläfer profitieren und so Nackenschmerzen reduzieren.

Hier die wichtigsten Punkte, die das Kissen erfüllen sollte:

  • Das Nackenstützkissen sollte die passende Höhe haben oder in der Höhe verstellbar sein. In der Rückenlage ist es wichtig, dass das Kissen nicht zu hoch ist, da der Abstand vom Kopf zur Matratze auch nur gering ist.
  • Das Kissen sollte rechteckig sein, damit Sie nicht mit der Schulter auf das Kissen rutschen und den Nacken durch diese Haltung überdehnen.
  • Ein Nackenstützkissen für Rückenschläfer sollte unbedingt über eine Erhöhung, also eine Nackenrolle verfügen. Nur so kann es die natürlich S-Form der Wirbelsäule unterstützen und den Nacken entlasten.

Eine neutrale Haltung und die damit einhergehende Entlastung der Wirbelsäule ist das oberste Ziel der Nackenstützkissen. Durch diese Unterstützung können sie umliegende Muskeln entspannen und regenerieren.

Produktempfehlungen

Die gezeigten Nackenstützkissen eigenen sich bestens für Rückenschläfer und unterstützen durch die speziellen Materialien und Kissenformen.

Tempur Millennium

Tempur Millennium für Rückenschläfer

Das Tempur Millennium wurde speziell für die Bedürfnisse von Rückenschläfern entwickelt und ist daher natürlich bestens geeignet um Nacken, Hals und Schultern zu entlasten.

Bei Amazon kaufen*

Third of Life Matar

Third of Life Matar

Das Third of Life Matar ist nicht nur in der Höhe verstellbar, sondern hat auch einen speziellen Schulterbogen der effektiv verhindert, dass die Schultern auf das Kissen rutschen.

Bei Amazon kaufen*

Levesolls Nackenstützkissen

Levesolls Nackenstützkissen

Durch Schaumstoffelemente, die leicht zu entfernen sind lässt sich das Levesolls Nackenstützkissen auf 7 cm absenken. Das zusammen mit der ergonomischen Form macht es zu einem idealen Nackenstützkissen für Rückenschläfer.

Bei Amazon kaufen*

Nicht das passende Nackenstützkissen dabei? Kein Problem, besuchen Sie einfach meinen Nackenstützkissen Test, dort finden Sie weitere Empfehlungen und Testsieger.

Das passende Material

Wenn Sie auf dem Rücken liegen, sollte das Material, aus dem das Nackenstützkissen gefertigt ist nicht zu fest sein. Ein zu festes Kissen wird für den Hinterkopf schnell unbequem und der Kopf rollt dann nach links oder rechts zur Seite, was dazu führt, dass der Nacken verdreht.

Zu weich sollte das Kissen natürlich auch nicht sein, da es sonst nicht genügend Stützkraft aufbringen kann, um den Kopf richtig zu lagern.

Am besten eigenen sich für Rückenschläfer Nackenstützkissen mittel feste Schaumstoffe, die sich durch Ihre Körperwärme an den Hinterkopf anpassen, sobald sie auf dem Kissen liegen. Diese Materialien sind als viskoelastische Schaumstoffe oder Memory Foam bekannt.

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist Gelschaum. Dieser Schaumstoff reagiert zwar nicht auf Temperaturen ist aber trotzdem sehr formstabil und nicht zu fest. Außerdem reagiert Gelschaum sehr schnell auf Veränderungen der Liegeposition.

Knie hochlagern

Wenn man auf dem Rücken schläft, kann es durch Fehlbelastungen wie häufiges und langes Sitzen zu Schmerzen im unteren Rücken kommen. Der Grund dafür sind verkürzte Strukturen im vorderen Hüftbereich, die Hüftbeuger.

Sind diese durch das Sitzen kurz geworden, dann bauen anatomisch bedingt Druck auf den unteren Rücken auf bzw. ziehen uns in ein Hohlkreuz und das kann zu nächtlichen Schmerzen im unteren Rücken führen.

Ein einfacher Trick um dieses Problem zu lösen ist, ein zusätzliches Kissen unter die Knie zu legen. Diese Haltung entlastet die Hüftbeuger und damit auch den unteren Rücken.

Das sollte allerdings keine Dauerlösung sein. Wenn Sie unter häufigen Schmerzen im unteren Rücken leiden, dann sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und nicht nach einer Lösung im Internet suchen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Helfen Sie mir, noch besser zu werden.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Diesen Beitrag teilen: