Nackenkissen von elsa, Tempur, Sissel und Co.

nackenkissen-tampur-sissel-elsa-roewa-dormabell

Nackenstützkissen von elsa, Tempur oder Sissel?

Es so gibt einige auf dem Markt, aber welche sind gut und welche taugen nichts?

Leider sind Nackenkissen ja auch kein alltägliches Produkt mit dem man oft zu tun hat.

In diesem Artikel soll es genau deswegen um die bekanntesten Hersteller für Nackenkissen gehen.

Außerdem gibt es die jeweiligen Bestseller, denn soweit ich weiss hat so ziemlich jeder Hersteller mindestens en Nackenkissen, das alle Verkaufsrekorde bricht.

Ich möchte nur kurz festhalten, es handelt sich hier nicht um ein Rating.

Die Reihenfolge in der die Unternehmen und ihre Nackenstützkissen genannt werden erfolgt zufällig.

Alle Kissen sind tausendfach verkauft worden und haben ihre Qualität bewiesen.

Tempur Nackenstützkissen

Das Unternehmen entstand in den 80er Jahren in Amerika, als die NASA ihr Hightech-Material das sie bereits in den 70ern entwickelten für die Öffentlichkeit frei gab.

Noch heute ist das hochgradig druckabsorbierende Material eine absolute Besonderheit.

Das Produktionsverfahren ist Geheim, somit gibt es keine auch nur annähernd ähnlichen Produkte.

Trotz des relativ hohen Preises ist das Original Nackenstützkissen* von Tempur eines der meist verkauften Nackenkissen.

Die gute Druckverteilung durch das spezielle Material und die bestens an den Kopf und den Nacken angepasste Form machen das Kissen so hochwertig.

Auch die Kunden und Käufer sind sich einig, das Kissen hält was es verspricht und hilft dabei Nackenschmerzen los zu werden und endlich wieder ruhig schlafen zu können.

Novacare Nackenkissen

Bekannter als die Firma Novacare ist vermutlich ihr Produkt, die Sissel Nackenkissen.

Das Unternehmen begann 1989 damit erstmals seine Produkte im Fachhandel vorzustellen.

Heute kann Novacare neben vielem Anderen auf millionenfach zufriedene Kunden zurückschauen die dank ihrer Nackenkissen wieder entspannt schlafen können.

Den Klassiker von Sissel gibt es in verschiedenen Größen. Das Sissel Nackenkissen* ist anatomisch geformt und unterstützt auf diese Weise die korrekte Schlafposition.

Durch die einzigartigen Abschrägungen stütz das Nackenkissen die Halswirbelsäule während der Nacht und ständige Nackenschmerzen sind Geschichte.

Durch die Ausfertigung in der Größe L ist das Nackenkissen von Sissel auch besonders gut für Menschen geeignet die überdurchschnittlich groß sind.

Paradies Nackenkissen

Wer auch bei seinen Bettwaren nicht auf Tradition verzichten will, der ist bei Paradies genau richtig.

Das Unternehmen würde bereits vor mehr als 150 Jahren, damals als Watte- und Steppdeckenfabrik, gegründet.

Mittlerweile ist Paradies einer der führenden Hersteller von Bettwaren, also auch Nackenstützkissen, in Europa.

Hightech in Kissenformat, das ist das reVita Nackenstützkissen*.

Es hat einen ergonomisch geformten Stützkern.

Außerdem hat das Kissen zwei unterschiedlich starke Nackenrollen und ist damit für Rücken- und für Seitenschläfer bestens geeignet.

Ebenfalls ist das Nackenkissen bestens für Einsteiger geeignet, es ist nämlich höhenverstellbar und lässt sich damit bestes an Ihre Schlafposition anpassen.

elsa Nackenkissen

Das familiengeführte Schweizer Unternehmen elsa hat es sich zur Aufgabe gemacht auch weit über die Grenzen der Schweiz hinaus den Schlafkomfort der Menschen zu verbessern.

Das Mittel der Wahl ist der spezielle Mineralschaum der sich auch ganz einzigartige Weise dem Schlafenden anpasst.

Das Nackenkissen, das einfach nur als der Klassiker* bekannt ist stützt den Nacken und die Schultern egal in welcher Lage Sie schlafen.

Der Grund dafür ist der bereits erwähnte Mineralschaum den es nur in elsa Kissen zu finden gibt.

Dieser Schaum ist viskoelastisch und passt sich somit durch Ihre Körpertemperatur perfekt an Ihre Konturen an.

Röwa Nackenkissen

Bereits im Jahr 1914 entstand die heutige Firma Röwa in Stuttgart.

Damals begann alles mit der Gründung der Matratzenfabrik Rössle & Wanner KG und der Produktion von Stahlfedermatratzen, Federeinlagen, Schonerdecken und Schlummaria-Auflegematratzen.

Das Röwa Nackenkissen* ist ein guter Tipp für jeden der sich wegen der Höhe des Kissens unsicher ist.

Das Kissen ist vierfach höhenverstellbar und lässt sich so bestens an jeden Kopf und Nacken anpassen.

Billerbeck Nackenkissen

Die Idee des guten Schlafens verwirklichen, das tut die Firma Billerbeck bereits seit 1921.

Paul Dültgen und Heinrich Billerbeck gründeten damals die Rheinischen Daunendecken Fabriken und seit dieser Zeit werden dort umweltgerecht die hochwertigsten Bettwaren gefertigt.

Das Nackenkissen Novum* ist eines der am besten einstellbaren Nackenkissen auf dem Markt.

Es besteht aus drei verschiedenen Lagen, aus Kaltschaum, Latex und aus viskoelastischem Schaum.

Je nach Bedarf und Vorlieben des Schläfers kann das passende Material noch oben gelegt werden.

Dormabell Nackenkissen

Hinter dem Markennamen Dormabell steht ein große Gemeinschaft von über 200 Handelspartnern, der Bettenring.

Hier entwickeln Berater und Wissenschaftler seit mittlerweile über 50 Jahren die besten Produkte für einen gesunden Schlaf.

Besonders beliebt ist das Cervical NB4 Nackenkissen* bei Menschen die andere Nackenkissen als zu hart empfinden.

Das besonders softe Latexkissen ist durch seine Nackenrollen gut für Rücken- und Seitenschläfer geeignet.

Mein Tipp zur Auswahl

Mein persönlich Tipp, an Sie, wenn Sie auf der Suche nach einem Nackenkissen sind.

Probieren Sie nicht erst lange mit billigen Kissen herum.

Ich hab das selber Jahre lang gemacht um dann am Ende doch bei einem hochwertigen Kissen zu langen.

Klar, die haben ihren Preis, aber drei billige Kissen die nicht die gewünschte Wirkung haben kosten das gleiche Geld wie ein gutes Nackenkissen.

Nackenkissen von elsa, Tempur, Sissel und Co.
4.33 (86.67%) 3 votes

Diese Seite teilen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>