Matratzenpflege und Mini-Test für Milbensauger

matratze-reinigen-pflegen

Wer Geld in die Hand nimmt um dieses in eine hochwertige Matratze und so seine Schlafqualität zu investieren, der möchte natürlich auch möglichst lange etwas von seiner neuen Matratze haben. Deswegen, widmet sich der zweite Teil meiner Serie zum Thema Matratzen der Pflege und der Reinigung von Matratzen.

Die meisten Tipps um die Haltbarkeit Ihrer neuen Matratze zu erhöhen. Lassen sich eigentlich problemlos in den Tagesablauf integrieren und schützen aktiv vor zu starker und schneller Abnutzung.
Es geht dabei aber nicht nur darum die Matratze zu schonen sondern auch um hygienische Gründe. Wir verbringen 1/3 unseres Lebens mit Schlafen und die meiste Zeit vermutlich im Bett auf unserer Matratze. Wenn wir schlafen arbeitet unser Körper weiter, wir schwitzen, wir verlieren Hautschuppen und zusammen mit dem normalen Hausstaub schaffen wir ein perfektes Biotop für Hausstaubmilben, Keime und Bakterien. Wer jetzt denkt, naja so schlimm wird das wohl nicht sein. Der normale Schläfer schwitzt in der Nacht etwa 1-1,5 Liter Schweiß und der wird zum Teil von der Matratze aufgenommen. Allergische Reaktionen auf den Milbenkot sind keine Seltenheit. Meist äußern sich die Erscheinungen morgens in Form von tränenden oder geschwollenen Augen, juckender oder laufender Nase, Husten oder sogar Atemnot.

Bei starken Allergikern ist Milbenbettwäsche angebracht und kann wirklich wahre Wunder wirken. Ich bin selbst Hausstauballergiker und möchte nicht mehr ohne Milbenbettwäsche schlafen müssen. Nun aber die wichtigsten Tipps im Überblick.

  • Die Matratze jeden Morgen lüften. Dazu am besten die Decke und Kissen von der Matratze nehmen und wenn möglich die Matratze an kippen. So kann die Feuchtigkeit, die sich nachts gesammelt hat besser ab lüften.
  • Die Matratze regelmäßig wenden und zwar um beide Achsen. Am besten wenden Sie Ihre Matratzen einfach wenn Sie neue Bettwäsche aufziehen.
  • Verwenden Sie Matratzenschoner um Ihre Matratze vor Feuchtigkeit und Keimen zu schützen. Achten Sie darauf, dass die Bezüge bei 60° waschbar sind.

Das sind die 3 wichtigsten Tipps mit denen Sie an einer neuen Matratze möglichst lange Freude haben. Für alle Allergiker bietet es sich an einen speziellen Milbenstaubsauger anzuschaffen mit dem die Matratze etwa einmal im Quartal abgesaugt werden sollte.

Milbensauger Test

Milbensauger sind, finde ich zumindest eine gute Ergänzung wenn es darum geht unsere Matratzen sauber zu bekommen. Gerade die Hausstaubmilbenallergie ist weit verbreitet und kann sehr unangenehm werden wenn man nicht versucht das Problem einzudämmen. Ich persönlich habe bis zu Anschaffung eines richtigen Milbensaugers immer den normalen Hausstaubsauger genutzt um die Matratzen abzusaugen. Spezielle Milbensauger haben aber zwei große Vorteile, 1. Sind sie handlicher und es lässt sich deutlich einfacher an der Matratze damit arbeiten und 2. töten die Milbensauger mit ihrem integrierten UV-Licht besonders viele Milben und Bakterien.

Mit den beiden folgenden Geräten lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen, bei regelmäßiger Anwendung, versteht sich.

Montiss Antibakterieller Staubsauger mit UV Licht

montiss-milbensauger

Der antibakterielle Staubsauger von Montiss ist ein echtes Powerpaket. Mit seiner hohen Saugleistung und dem UV-Licht tötet er laut Händler bis zu 99,9% aller Bakterien ab. Eine gute Möglichkeit handlich und praktisch mehr Hygiene in die Matratze zu bekommen.

Magic UV Milbensauger

magic-uv-matratzenreiniger

Der Magic UV Milbensauger ist schon echt ein cleveres Gerät und die verschiedenen Funktionen versprechen eine wirklich saubere Matratze. Mit der UV-Lampe wird zuerst die Oberfläche sterilisiert, dann setzt ein Vibrationskopf Milben und Anderes frei, die dann abgesaugt werden.

Eine Alternative zum Milbensauger gibt es aber auch und zwar das Milbenspray von Softsan. Ich selber benutz es zwar nicht für Matratzen aber dafür für Polstermöbel wie Sofas und Kissen oder auch Läufer und Teppiche.

Matratzen reinigen

Wie man Matratzen am besten von Staub und Milben befreit haben wir ja bereits geklärt. Es gibt aber auch so einige andere Flecken die in der Regel ausversehen auf der Matratze landen können und da kann es dann schon schwieriger werden diese wieder zu entfernen.

Zu den häufigsten Flecken gehört wohl Blut und am besten lässt sich Blut entfernen wenn es noch frisch ist. Meist bekommt man Nachts aber nicht mit wenn man sich z.B. einen Mückenstich aufkratzt oder ähnliches, also sollte man am nächsten Morgen den Fleck behandeln. Den Fleck los werden geht am besten mit klarem Wasser und Backpulver, dazu einfach den Fleck vorsichtig mit etwas kaltem Wasser einweichen, aber nicht die Matratze durchtränken. Dann das Backpulver drauf und etwa eine halbe Stunde einziehen lassen. Danach können Sie den Fleck und das Backpulver vorsichtig mit Wasser auswaschen und die Matratze trocknen lassen.

Besonders unangenehm sind Urinflecken. Diese Flecken wird man am besten mit Zitronensaft und Essig los. Einfach den Urinfleck mit den beiden Flüssigkeiten beträufeln und trocknen lassen. Ist alles getrocknet kann man den Fleck ausbürsten.

Rotweinflecken behandelt man am besten mit dem bekannten Hausmittel, nämlich Salz. Einfach dick auf den Rotweinfleck aufstreuen und trocknen lassen. Ist alles trocken kann der Fleck ausgebürstet werden.

Wer gerne im Bett frühstückt der kann auch schnell mal an einen Kaffeefleck auf der Matratze kommen. Flecken von schwarzem Kaffee wird man nur schwer wieder los. Kaffeeflecken behandelt man am besten mit lauwarmem Wasser oder wenn zur Hand Mineralwasser mit Kohlensäure.

Mein Spezial zum Thema Matratzen

Hier finden Sie alle 3 Artikel aus dem kleinen Spezial zum Thema Matratze. Vom Kaufratgeber über Pflegetipps bis zum Test der besten Matratzen.

Auf einer gründlich gereinigten Matratze schläft es sich auch gleich wieder viel besser und das gilt nicht nur für Allergiker.

Titelbild: http://pixabay.com

Diese Seite teilen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>