Nackenkissen für alle Lebenslagen

nackenkissen-vielfalt

Der Begriff Nackenkissen ist eigentlich genau genommen ein Sammelbegriff für alle Kissen die den Kopf und den Nacken stützen sollen.

Dabei kommen gerade Nackenstützkissen oder auch Dinkelkissen im heimischen Schlafzimmer zum Einsatz.

Das Nackenhörnchen oder auch Reisenackenkissen wird eher auf Reisen genutzt.

Trotzdem haben alle Nackenkissen eine gemeinsame Aufgabe, sie sollen uns von lästigen Nackenschmerzen befreien.

Außerdem sollen sie dafür Sorgen, dass wir entspannt und ausgerüht aufwachen und mit viel Kraft und Elan den Tag beginnen können.

Das Nackenstützkissen

Um den Kopf in der Nacht optimal zu stützen und Fehlhaltungen zu vermeiden wurden die Nackenstützkissen entwickelt. Diese speziellen Nackenkissen weisen oft die bekannte geschwungene Form auf und bringen damit den Kopf während der Nacht in eine schonende Position.

In der Regel sind diese Kissen 40x80cm groß und sind aus schäumenden Materialien gefertigt.

Nackenstützkissen eignen sich durch ihre Form besonders gut für Menschen mit Nackenschmerzen oder häufigen Kopfschmerzen die durch Verspannungen im Nackenbereich ausgelöst werden.

Hier können Sie mehr über Nackenstützkisssen erfahren.

Das Dinkelkissen

Dinkelkissen sind schon lange kein Geheimtipp mehr.

Die Nackenkissen werden mit Dinkelspreu aus kontrolliertem Anbau gefüllt.

Die körnige Füllung ist für viele anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber an das Knistern beim Drehen gewöhnt man sich schnell.

Das Korn im Inneren der Kissen passt sich jeder Kopfbewegung an und polstert Nacken und Kopf in jeder Lage egal ob Sie auf der Seite dem Rücken oder auch dem Bauch schlafen.


Außerdem sorgt die luftdurchlässige Dinkelfüllung für ein angenehmes Schalfklima, denn die beim Schlafen entstehende Wärme und Feuchtigkeit wird super abgeleitet.

Hier gibt es mehr Infos zu Dinkelkissen.

Das Nackenhörnchen

Das Nackenhörnchen wird oft als Reisekissen genutzt.

Wer schon mal versucht hat sich seine Jacke zwischen Kopf und Schulter zu klemmen und so im Bus oder der Bahn auf einer längeren fahrt etwas schlaf zu finden, der weiss, so kommt man ganz einfach an Nackenschmerzen.

Mit seiner U-Form lässt sich das Nackenhörnchen am Hals fixieren und kann so ohne verrutschen den Kopf und Hals auch in einer sitzenden Schlafposition stabilisieren.

Nackenhörnchen gibt es in verschiedenen Ausführungen z.B. kann man einige mit Luft selber befüllen andere können mit Wasser gefüllt werden und wieder andere sind bereits vorgefüllt.

Hier stehen ganz klar die persönlichen Bedürfnisse im Vordergrund.

Hier erfahren Sie mehr über Reisenackenkissen.

Nackenkissen für alle Lebenslagen
5 (100%) 2 votes

Weitere Artikel:

Rückenschläferkissen: So sollte Ihr Kissen aussehe... Rund 44% der Menschen schlafen die meiste Zeit der Nacht auf dem Rücken. Damit haben sie den Seiten- und Bauchschläfern schon mal etwas wichtig...
Sommerbettdecken im Test: Gut schlafen auch bei Hi... Wie wichtig ist eine Sommerbettdecke? Während viele der hochwertigen Nackenkissen so hergestellt werden, dass sie die im Schlaf produzierte Wär...
Schlafmasken Test: Mein Geheimtipp um besser zu sc... Schalfmasken kenn Sie sicher aus Filmen? Meist werden sie dort von reiferen Damen getragen. Aber, neben Nackenschmerzen gibt es auch no...
Die richtige Matratze finden: Mein Ratgeber hilft ... Schlecht schlafen ist schlecht für die Gesundheit und während es hier bei mir auf Nackenkissen-abc.de eigentlich eher um Nackenkissen geht, soll e...
SCHLAFMEISTER viscoelatisches Nackenkissen Test un... Wenn man mit Nackenschmerzen zu kämpfen hat, dann ist ein neues Nackenkissen auch immer ein kleines Stück Hoffnung darauf, dass man besser und ruh...
Diese Seite teilen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on RedditEmail this to someone

Ein Gedanke zu „Nackenkissen für alle Lebenslagen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>